Kategorien-Archiv Zoo, Tierparks & Freizeitparks

Mühle Colbitz VonMühle Colbitz

Besser lernen mit Colossos im Heide Park Resort

Colossos im Heide Park Resort. Foto: Heide Park Resort

Wissen erlernen und anwenden mit Europas höchster und schnellster Holzachterbahn – Heide Park Resort bringt neues Unterrichtsmaterial heraus

Soltau, Januar 2019 – Bei dem Begriff Holzachterbahn mag man zuerst ausschließlich an einen Freizeitpark denken und nicht unbedingt an Schule. Dass so eine Attraktion aber noch viel mehr kann, als Adrenalinjunkies richtig glücklich zu machen, zeigt das Heide Park Resort in Soltau nun. Zum Comeback Europas höchster und schnellster Holzachterbahn Colossos in der Saison 2019, bringt Norddeutschlands größter Freizeitpark neues Unterrichtsmaterial speziell für ihre hölzerne Ikone heraus. Anhand der beliebten Achterbahn sollen Geschwindigkeitsberechnungen durchgeführt, Konzepte entwickelt und Diskussionen angestoßen werden – alles auf anschauliche Art und Weise. Der Flyer wurde so konzipiert, dass er im Unterricht für verschiedenste Anwendungsbereiche (Klassenstufen und Unterrichtsfächer) eingesetzt werden kann. Zusätzlich werden noch die Geschichte der Achterbahn und insbesondere Fakten über Colossos selbst erklärt. Bereits vor zwei Jahren, in der Saison 2017, brachte das Heide Park Resort zum ersten Mal Lehrmaterial zu den Themenbereichen Geschichte und Gesellschaft, Umwelt und Biologie sowie Physik und Mathematik für die Sekundarstufe I heraus, um das außerschulische Lernen zu fördern.

Zusätzlich bietet das Heide Park Resort Alternativen und Ergänzungen mit Fun-Faktor: Unter www.heide-park.de/schulen stehen verschiedene Park- Rallyes zum kostenlosen Download bereit. Schüler können mit diesem Angebot den Park erforschen, ohne dass ein unterrichtsrelevantes Thema im Fokus steht. Das Lehrmaterial ist kostenfrei erhältlich und kann telefonisch bei der Lehrer-Hotline 0800 – 5891765 oder per E-Mail an schule@heide-park.de angefordert werden.

Der Heide Park öffnet am 06. April 2019 seine Tore für Besucher.

Weitere Informationen, Preise und Öffnungszeiten unter www.heide-park.de Schulklassen im Klassenverband erhalten günstige Gruppenpreise mit Ersparnissen von über 50% sowie Freiplätze für Begleitpersonen.

Please follow and like us:
Mühle Colbitz VonMühle Colbitz

Tierische Inventur 2019 im Zoo Duisburg – Wiegen, messen, zählen

Junge Pantherschildkröte bei der Inventur im Zoo Duisburg. Quelle: Zoo Duisburg

Tierpark am Kaiserberg beherbergt rund 8.981 Tiere aus 418 Arten

Duisburg. In den vergangenen Wochen hieß es für die Mitarbeiter des Zoo Duisburg erneut: Wiegen, messen, zählen. Johannes Pfleiderer, zoologischer Leiter am Kaiserberg, rief zum großen Zählapell auf. Ausgerüstet mit Klemmbrett, Artenliste und Kugelschreiber kamen die Mitarbeiter zum Ergebnis: Rund 8.981 Individuen aus 418 Arten leben derzeit im Zoo am Kaiserberg.

Von Alpaka bis Doktorfisch, von Elefant bis Zebra wurden alle Tiere erfasst, kaum ein Tierchen konnte sich dem jährlichen Zählen entziehen. „Natürlich wissen wir, wie viele Elefanten, Zebras und Gorillas wir in unserem Zoo haben“, schmunzelt Johannes Pfleiderer. „Bei einigen Arten können sich Jungtiere aber durchaus unbemerkt im Gehege verstecken, oder adulte Tiere lassen sich über einige Wochen nicht sehen. Besonders im Aquarium steht das Zooteam jährlich vor große Herausforderungen. „Fische sind flink, Individuen lassen sich kaum auseinanderhalten und Jungtiere sind zum Teil winzig“, weiß der zoologische Leiter. Schier unmöglich ist es daher, den Bestand an Guppys in der Tropenhalle „Rio Negro“ genau zu ermitteln. Pfleiderer: „Hier müssen wir schätzen, die Tiere sind einfach zu klein und in der großzügigen Anlage, welche sie mit Flussdelfin und verschiedenen anderen südamerikanischen Fischen teilen, kaum zu entdecken“.

Inventur im Zoo Duisburg: Koala Toorie ist neu am Kaiserberg. Quelle: Zoo Duisburg

Für die kleinen und großen Pantherschildkröten ging es im Rahmen der Inventur zusätzlich zum Fotoshooting. „Schildkröten haben eine Art Personalausweis, mit welcher sie eindeutig zu identifizieren sind“, erläutert Dr. Carolin Bunert, Tierärztin im Zoo. „Jedes Jahr vermessen und fotografieren wir den Panzer der Schildkröten, damit wir den Personalausweis aktualisieren können. Geht eine Schildkröte auf Reise, so schicken wir die Fotos mit. Dadurch ist klar zu belegen, wo die Schildkröte geschlüpft ist “.

Sumpfwallaby neu im Zoo Duisburg. Quelle: Zoo Duisburg

Im Vergleich zum Vorjahr (rund 9.628 Individuen, 433 Arten) hat sich der Tierbestand leicht verringert. Einige Tiere verließen Duisburg, wie beispielsweise die Hinterwälder Rinder, welche nun in einem Beweidungsprojekt in Leipzig einen wichtigen Beitrag zum Artenschutz leisten. Auch Binturong Chantall, Tigerjungspund Makar, Faultier Flash und vier junge Fossas verließen den Zoo. Hingegen durfte das Zooteam den jungen Koala Toorie aus Edinburgh am Kaiserberg begrüßen. Außerdem zogen verschiedene Vogelarten in die Tropenhalle „Rio Negro“ ein, darunter die seltenen Salvadori Weißohrsittiche und Montserrat-Trupiale sowie Seidenaffe und Roter Sumpfspringaffe. Aus den Zoos von Leipzig und Köln erhielt der Tierpark eine Vielzahl neuer Fischarten. Außerdem wurde die Gruppe Bergkängurus mit vier Sumpfwallabies, eine Junggesellengruppe, vergesellschaftet.

Auch in 2019 stehen Änderungen im Tierbestand an. So werden die Wisente den Zoo verlassen, um Platz für die Erweiterung der Löwenanlage zu machen. Neu begrüßen dürfen die Besucher u.a. Dahomey-Zwergrinder, Java-Binturongs, Wirtelschwanzleguane und Schlankboas.

Please follow and like us:
Mühle Colbitz VonMühle Colbitz

Veranstaltungen im Zoo Kaiserslautern 2019

Frühling im Zoo – Kaiserslautern
Ostern am 21. und 22. April 2019
(10:00 – 17:00 Uhr)

– Jungtiere
– Ostereier suchen
– Kükendorf
– Zoorallye
– Jungle-Hindernis-Parcour
– Fachführungen
– Kaspertheater
– Tierpräsentation
– Ostergottesdienst
– Falknerei
– Reitparcour
– Kinderschminken

12. Mai Muttertag 2019
Alle Mütter haben freien Eintritt und erhalten einen Gutschein für Kaffee und Kuchen in unserer Zoo-Gaststätte.

Familie im Zoo
Pfingsten 09. und 10. Juni 2019
(10:00 – 17:00 Uhr)

– Traditionelle Veranstaltungen der Zoo-Freunde Kaiserslautern und der Zoo-Gesellschaft
– Fachführungen
– Spiel und Spaß im Zoo
– Zoorallye
– Jungle-Hindernis-Parcour
– Falknerei
– Kasperletheater
– Tierpräsentation
– Reitparcour

Nacht der Tiere
Samstag den 24. August 2019
(14.00 – 24.00 Uhr)

– Führungen
– Falknerei
– Jungle-Hindernis-Parcour
– Musik Ü30
– Yben Templer
– Lichtermeer

Erlebnistag im Zoo
Sonntag den 25. August 2019
(10:00 – 17:00 Uhr)

– Jungle-Hindernis-Parcour
– Zoorallye
– Fachführung
– Falknerei
– Kinderschminken
– Musik
– Kasperletheater
– Tierpräsentation
– Reitparcour

Herbst im Zoo- Kaiserslautern
am 06. Oktober Zoo-Tag 2019
(10:00 – 17:00 Uhr)

– Tiere laden ein
– Tierpräsentation
– Kinderprogramm
– Kasperletheater
– Jungle-Hindernis-Parcour
– Falknerei
– Reitparcour

Halloween im Zoo
31. Oktober 2019
(17.30 – 20.30)

Wer hat die Courage das „Horrorhaus der Sinne“ zu betreten?
Wer hat den Mumm sich den „Monstern der Lüfte“ zu stellen?
Wer besitzt die Tapferkeit der „Sättigung der Zwerge und Riesenkreaturen“ beizuwohnen
Anschließend sind alle Besucher zum „Grusel-Essen“ eingeladen

Winter im Zoo – Kaiserslautern
Ab 1. Advent
– Lebendige Weihnachtskrippe im Zoo

Please follow and like us:
Mühle Colbitz VonMühle Colbitz

Veranstaltungen in der Arche Warder 2019

Im Jahr 2019 wird das Team der Arche Warder vielfältige Events von Steinzeit und Mittelalter Live, über Schafschur, Hundetag, Halloween und vieles mehr veranstalten.

März 2019
Vortrag: Der tut nix– Aggressionsverhalten beim Hund“ am 02.03.2019, 15:00 -17:00 Uhr

Warder. Im Seminarraum der Arche Warder findet ein Vortrag von Hundeexperten Marc Lindhorst statt, der das Aggressionsverhalten beim Hund zum Thema hat.

Warum liebt Bello die Nachbarshündin, hat aber Waldi und Co zum Fressen gern? Warum bringt Fiffi Frauchen den Ball, verteidigt aber das Schweineohr? Und will Rex wirklich nur spielen? Aggressives Verhalten zeigt sich in den unterschiedlichsten Formen und Situationen, von der Verteidigung der Ressourcen über den Schutz des Territoriums bis hin zu Frustration bei Misserfolgen. Aggression nutzen Hunde zur Bewältigung von Konflikten und in der Kommunikation miteinander. Während dieses Vortrags erklärt Hundeexperte Marc Lindhorst von MARTIN RÜTTER DOGS Kiel, warum Hunde in bestimmten Situationen aggressiv reagieren und Konflikte auch bei Hunden zum Leben dazugehören, wie erste Anzeichen schnell erkannt werden und wie man richtig darauf reagiert, damit es gar nicht erst zu dem Satz kommt: „Das hat er ja noch nie gemacht…“.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 04329 9134-0

April 2019
Ostern – Rund ums Ei am Ostersonntag/ Ostermontag am 21. und 22. April 2019, 10:00 -17:00 Uhr

Der Tierpark Arche Warder bietet an den Osterfeiertagen ein buntes Programm für die ganze Familie an. Ostersonntag und Ostermontag kommt in aller Frühe der Osterhase in den Tierpark Arche Warder. Mit etwas Glück finden die Kinder ab 10.00 Uhr im ganzen Tierpark goldene Ostereier.

Osterferienprogramm 8. – 18. April 2019, Mo-Fr 9:00 -14:00 Uhr

„Einmal Tierpfleger sein…“ für Kinder von 6-14 Jahren. Die Kids helfen den Tierpflegern beim Versorgen der Tiere: Füttern, Misten, Säubern und was sonst noch dazu gehört. Im Anschluss werden beim gemeinsamen Frühstück die Erlebnisse mit den Tieren ausgetauscht. Pro Kind kostet dies inklusive Frühstück 15 Euro/Tag. Telefonische Anmeldung unter 04329/913420 erforderlich.

Hundetag am 28. April 2019, 10:00 -17:00 Uhr

Am 28. April 2019 steht beim „Hundetag“ in der Arche Warder das älteste Haustier des Menschen – der Hund – im Mittelpunkt. An diesem Tag warten nicht nur auf menschliche Besucher viele spannende Mitmachaktionen, sondern auch auf die Vierbeiner. Hunderallye, Hunderennen und Agility- Stationen zum Ausprobieren machen diesen Tag auch für Hunde zu einem spannenden Ausflugsziel. Sondereintrittspreis: Erwachsene 12 Euro, Kinder 8 Euro und Familien 32 Euro.

Mai 2019
Schafschur am 25. Mai 2019, 10:00 -17:00 Uhr

Die Wolle muss runter – wie jedes Jahr zur jährlichen Schafschur. Zusätzlich sind wieder Spinner- und Weberinnen und andere Kunsthandwerker im Park, die zeigen was alles Tolles aus der Wolle entstehen kann.

Mittelalter LIVE am Himmelfahrt-Wochenende vom 30.Mai- 02. Juni 2019, ab 10:00 Uhr

Unser größtes Event des Jahres – ein Spektakel an 4 Tagen mit Mensch und Tier. Die Welt des Mittelalters kehrt in die Arche Warder zurück – über dreihundert Darsteller verwandeln 5 Koppeln in einen bunten Mittelalter Markt. Wikinger, Darsteller aus dem Hochmittelalter und Ritter tummeln sich gemeinsam mit den Tieren der Arche Warder. Groß und Klein können viele weitere Angebote wahrnehmen: das große Katapult abschießen, Lederbeutel herstellen, Körbe flechten oder beim Bogenschießen und Speerwerfen mitmachen. Sondereintrittspreis: Erwachsene 12 Euro, Kinder 8 Euro und Familien 32 Euro.

Juni 2019
Mittelalter LIVE am Himmelfahrt-Wochenende vom 30.Mai- 02. Juni 2019, ab 10:00 Uhr

Unser größtes Event des Jahres – ein Spektakel an 4 Tagen mit Mensch und Tier. Die Welt des Mittelalters kehrt in die Arche Warder zurück – über dreihundert Darsteller verwandeln 5 Koppeln in einen bunten Mittelalter Markt. Wikinger, Darsteller aus dem Hochmittelalter und Ritter tummeln sich gemeinsam mit den Tieren der Arche Warder. Groß und Klein können viele weitere Angebote wahrnehmen: das große Katapult abschießen, Lederbeutel herstellen, Körbe flechten oder beim Bogenschießen und Speerwerfen mitmachen. Sondereintrittspreis: Erwachsene 12 Euro, Kinder 8 Euro und Familien 32 Euro.

Schleswig-Holstein-Tag am 16.06.2019, 10:00 -17:00 Uhr

Ein buntes Programm mit Führungen zu unseren Schleswig-Holsteinischen Rassen macht diesen Tag zu etwas Besonderem. Ab 13.30 Uhr werden Kutschfahrten zum nahe gelegenen Gut Manhagen angeboten.

Juli 2019
In den Sommerferien vom 01. Juli- 09. August 2019, Mo-Fr, 10:00 -17:00 Uhr

Beim Sommerferienprogramm „Einmal Tierpfleger sein!“ können Kinder ab 5 Jahren einen ganzen Tag an der frischen Luft erleben: Ein Schwein hinter den Ohren kraulen, Hühner und Ziegen füttern, mit Schafen spazieren gehen.. Bogenschießen, mit Lehm bauen, im Tümpel auf Froschjagd gehen und viele andere Ferienabenteuer stehen am Nachmittag auf dem Programm. 20 Euro/ Tag, Anmeldung erforderlich unter: 04329 91340

Spender-Dankeschön-Tag am 14. Juli 2019, 10:00 -17:00 Uhr

An diesem Tag stehen alle Spender und Tierpaten im Mittelpunkt und das Team der Arche Warder möchte mit dem Spender-Dankeschön-Tag allen herzlich danken, die sich für die seltenen Rassen einsetzen. Für alle jetzigen und vielleicht auch zukünftigen Tierpaten und Spender bietet das Team der Arche Warder Führungen, wie z.B. zu den Poitou-Eseln, den Angler Sattelschweinen, den Bentheimer Landschafen und den Vorwerkhühnern, an. Ein buntes Rahmenprogramm rundet den Tag ab.

August 2019
In den Sommerferien vom 01. Juli- 09. August 2019, Mo-Fr 10:00 -17:00 Uhr

Beim Sommerferienprogramm „Einmal Tierpfleger sein!“ können Kinder ab 5 Jahren einen ganzen Tag an der frischen Luft erleben: Ein Schwein hinter den Ohren kraulen, Hühner und Ziegen füttern, mit Schafen spazieren gehen.. Bogenschießen, mit Lehm bauen, im Tümpel auf Froschjagd gehen und viele andere Ferienabenteuer stehen am Nachmittag auf dem Programm. 20 Euro/ Tag, Anmeldung erforderlich unter: 04329 91340

Esel und Pferde-Tag am 04. August 2019, 10:00 -17:00 Uhr

Am 04.08.2019 haben die Esel und Pferde „ihren“ Tag in der Arche Warder. Alle Esel und Pferde-Fans und Interessierte können vielfältige Aktionen und Vorführungen erleben.

Kunsthandwerker-Markt und Nachbarschaftstag am 18. August 2019, 10:00 -17:00 Uhr

Kunsthandwerker aus der Region präsentieren Schmuck, Filzhandwerk, Geschenkideen rund um Haus und Garten, Strickhandwerk, Holzarbeiten mit Naturmaterialien, Genähtes für Zwei- und Vierbeiner, Papierschmuck und vieles mehr! An diesem Tag ist auch Nachbarschaftstag: alle Einwohner aus Warder und Langwedel haben freien Eintritt.

Große „Schweinerei“ am 25. August 2019, 10:00 -17:00 Uhr

Unser alljährlicher Tag zu Ehren der Schweine, den intelligentesten und geselligsten Tieren unter unseren Haustieren. Dieser Tag ist voller Aktivitäten für alle, vom Schweine-Fan bis zum Schweinezüchter.

September 2019
Hundetag am 01. September 2019, 10:00 -17:00 Uhr

Beim „Hundetag“ steht in der Arche Warder das älteste Haustier des Menschen – der Hund – im Mittelpunkt. An diesem Tag warten nicht nur auf menschliche Besucher viel spannende Mitmachaktionen, sondern auch auf die Vierbeiner. Hunderallye, Hunderennen und Agility- Stationen zum Ausprobieren machen diesen Tag auch für Hunde zu einem spannenden Ausflugsziel. Sondereintrittspreis: Erwachsene 12 Euro, Kinder 8 Euro und Familien 32 Euro.

Landschaf-Tag am 14. September 2019, 10:00 -17:00 Uhr

Am Samstag, 14.09.2019, wird die Arche Warder zum Körplatz und lädt in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Schleswig Holsteinischer Schaf- und Ziegenzüchter an diesem Tag die Züchter und Freunde dieser alten Schafrassen ein dabei zu sein. Die alten Landschläge haben im Allgemeinen eine robuste Natur, sind genügsam und passen sich auch ungünstigen Klima- und Futterverhältnissen gut an.

Mittelalter LIVE am 21.-22. September 2019, 10:00 -18:00 Uhr

Die Welt des Mittelalters kehrt in die Arche Warder zurück – über dreihundert Darsteller verwandeln 5 Koppeln in einen bunten Mittelalter Markt. Wikinger, Darsteller aus dem Hochmittelalter und Ritter tummeln sich gemeinsam mit den Tieren der Arche Warder. Groß und Klein können viele weitere Angebote wahrnehmen: das große Katapult abschießen, Lederbeutel herstellen, Körbe flechten oder beim Bogenschießen und Speerwerfen mitmachen. Sondereintrittspreis: Erwachsene 12 Euro, Kinder 8 Euro und Familien 32 Euro.

Oktober 2019
Herbstfest am 03.Oktober 2019, 10:00 -16:00 Uhr

Am 3.Oktober hat die Arche Warder zum Herbstfest Führungen zu den Tieren, Futtertouren und weitere Aktionen im Programm. Von 10-16 Uhr können Besucher frisch gepressten Apfelsaft probieren. Die Arche Warder hat auf ihrem Parkgelände nicht nur die alten Tierrassen sondern auch rund 100 Apfelbäume alter Sorten.

Steinzeit Live am 06. Oktober 2019, 10-17 Uhr

Der Herbst ist in der Steinzeitsiedlung angekommen! Die Kultur und Lebenswelt der ersten Bauern in Norddeutschland vor über 5.000 Jahren wird im Steinzeitdorf mit vielen spannenden Mitmachaktionen nachgestellt.

Herbstferienaktion vom 04.- 11. Oktober 2019, Mo – Fr 10:00 -15:00 Uhr

So machen die Herbstferien Spaß! Magst Du Tiere? Dann mach’ mit bei der Tierpflegeaktion der Arche Warder! Morgens hilfst Du den Tierpflegern beim Versorgen der Tiere. Anschließend ist noch Zeit für Spiele, eine Rallye durch den Tierpark und vieles mehr. 15 Euro pro Tag. Telefonische Anmeldung unter 04329/913420 erforderlich!

Halloween Spuknacht am 26. Oktober 2019, ab 16:00 Uhr

Wenn der Abend kommt, fängt der Spaß an. Die Halloween Spuknacht verwandelt die Arche Warder in einen magischen Ort mit Kürbis-Lichterweg, Feuern und einer bunt beleuchteten Spielarche. Auf der Traktorfahrt mit dem Spukexpress durch den nachtdunklen Park. Weitere Aktivitäten sind die Traktorfahrt mit dem Spukexpress, der Grusel-Stall, Kürbis aushöhlen und schnitzen u.v.m.

Halloween Kürbisschnitzen am 27. Oktober 2019, 10:00 -17:00 Uhr

Am Sonntag findet tagsüber von 10:00 -17:00 Uhr das Halloween-Kürbisschnitzen statt. Für die Kürbisse wird ein Materialkosten- Betrag erhoben.

November 2019
Martinsmarkt am 10. November 2019, 10:00 -17:00 Uhr

Beim Martinsmarkt in der Arche Warder präsentieren Kunsthandwerker aus der Region zwischen 10 und 17 Uhr Schmuck, Filzhandwerk, Geschenkideen rund um Haus und Garten, Strickhandwerk, Holzarbeiten mit Naturmaterialien, Genähtes für Zwei- und Vierbeiner und vieles mehr!

Dezember 2019
Heiligabend Gottesdienst im Stall am 24. Dezember 2019, 16:00 Uhr

Heiligabend feiern wir auf eine ganz besondere und einzigartige Weise, mit den Tieren im Stall. Bevor der Gottesdienst beginnt, besucht der Weihnachtsmann den Tierpark und geht mit Groß und Klein auf Futtertour zu den Tieren. Wir empfehlen Ihnen unbedingt warme Kleidung und rechtzeitiges Kommen.

Please follow and like us:
Mühle Colbitz VonMühle Colbitz

Tierpark Cottbus: Zootier des Jahres

Cottbus. Jedes Jahr wählt die Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e.V. gemeinsam mit dem Verband der Zoologischen Gärten e.V. (VdZ), der Deutschen Tierpark-Gesellschaft e.V. (DTG) und der Gemeinschaft der Zooförderer e.V. (GdZ) das „Zootier des Jahres“ aus.

Hintergrund der Kampagne ist es, jährlich eine Tiergruppe in den Fokus zu rücken. Immer mehr Tierarten sind in ihren Beständen durch Lebensraumzerstörung und andere menschliche Einflüsse bedroht!
Das betrifft nicht nur den Großen Panda, Orang-Utan und andere Sympathieträger, sondern auch unbekanntere Tierarten, wie die Goldkopf-Scharnierschildkröte.

Schon mehrfach wurden Arten unbeachtet ausgerottet, weil das Wissen über sie fehlte oder die dringende Notwendigkeit, sich für ihren Erhalt einzusetzen, nicht genug Anklang in Naturschutzkreisen und den Medien fand. So erging es auch einigen Arten und Unterarten der Scharnierschildkröte, die im letzten Jahr zum „Zootier des Jahres“ gewählt wurde.

Tiergärten leisten durch Zuchtprogramme und Bildung einen wichtigen Beitrag zum Natur- und Artenschutz. Dies wird mit der Aktion „Zootier des Jahres“ mit der Arbeit in Schutzprojekten in den jeweiligen Verbreitungsgebieten verknüpft.

Please follow and like us:
Mühle Colbitz VonMühle Colbitz

Gorilla-Mann Ivo verlässt Zoo Berlin

Gorilla Ivo im Zoo Berlin. Foto: © Zoo Berlin

Time to Say Goodbye

Über ein Jahrzehnt war er zweifellos das Oberhaupt Berlins einziger Gorilla-Gruppe, nun verlässt er in den kommenden Wochen die Hauptstadt. Nach 14 Jahren im Zoo Berlin zieht Silberrücken Ivo (30) nach Saarbrücken.

Ivo wurde am 29. Januar 1988 in München geboren und kam 2005 in den Zoo Berlin. Nachdem sich trotz mehrfachen Damen-Annäherungen jahrelang kein Nachwuchs einstellte, wurde der Gorilla-Mann 2015 gründlich untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass Ivo zeugungsunfähig ist. Damit die genetisch-wertvollen Berliner Gorilla-Weibchen dennoch für Nachwuchs sorgen können, entschied der Zoo Berlin auf Empfehlung des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP) Ivo abzugeben.

Gorilla Ivos feierte 30. Geburtstag im Zoo Berlin. Foto: © Zoo Berlin

Mit dem Zoo Saarbrücken fand sich ein ideales neues Zuhause für Ivo. Dort erwarten ihn drei Gorilla-Damen, die altersbedingt nicht mehr für Nachwuchs sorgen sollen. „Durch die Zerstörung ihres Lebensraumes und die illegale Jagd sind Gorillas heute vom Aussterben bedroht. Jedes geborene Jungtier trägt somit bedeutend zur Erhaltung der gesamten Art bei“, erklärt Zoo- und Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem.

In den kommenden Wochen wird ein anderes Gorilla-Männchen in den Zoo Berlin ziehen. Dort erwarten ihn dann die Westlichen Flachlandgorilla-Weibchen Djambala (17), Bibi (21) und Mpenzi (33). Außerdem lebt mit Fatou (61) noch die älteste Gorilla-Dame der Welt im Zoo Berlin.

Please follow and like us:
Mühle Colbitz VonMühle Colbitz

Gibbon ist Zootier des Jahres 2019

Weißhandgibbons Elsa und Robby im Darwineum . Foto: Zoo Rostock/Kerstin Genilke

Kleine Menschenaffen im Darwineum werben für den Schutz ihrer bedrohten Artgenossen in freier Wildbahn

Rostock. Mit Robby und Elsa leben seit dem 4. Dezember 2012 zwei Weißhandgibbons in der Tropenhalle des Darwineums. Die Mitbewohner der Orang-Utan WG werben hier für den Schutz ihrer bedrohten Artgenossen in den südostasiatischen Regenwäldern. Bedroht oder gefährdet sind nicht nur die Weißhandgibbons sondern mit rund 20 Arten auch alle ihre Verwandten. Aus diesem Grund hat die Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e.V. (ZGAP) den Gibbon zum „Zootier des Jahres“ ernannt.

„In China sind allein in den vergangenen 20 Jahren zwei Arten für immer verschwunden, vom Menschen vollständig ausgerottet“, sagt Dr. Sven Hammer von der ZGAP. „Dieses Schicksal wollen wir den verbleibenden Gibbonarten unbedingt ersparen.“ Ziel der Kampagne ist es deshalb, mehr Aufmerksamkeit auf die sogenannten kleinen Menschenaffen zu lenken und die Erhaltungszuchtbemühungen der Zoologischen Gärten sowie die Schutzprojekte in den südostasiatischen Ursprungsländern zu unterstützen. Dazu sammeln alle beteiligten Partner Gelder, um mit konkreten Maßnahmen zum Erhalt der Gibbons beizutragen. Neben der federführenden Zoologischen Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e.V. (ZGAP) arbeiten die Einrichtungen und Mitglieder der Deutschen Tierpark-Gesellschaft e.V. (DTG), des Verbandes der Zoologischen Gärten e.V. (VdZ) und der Gemeinschaft der Zooförderer e.V. (GdZ) eng zusammen. „Wir wollen unsere Kräfte bündeln, um möglichst viel bewirken zu können“, sagt Viktoria Michel, Projektkoordinatorin der „Zootier des Jahres“-Artenschutzkampagne. „Dazu haben wir zwei Projekte ausgewählt, die mit den gesammelten Mitteln den Schutz der Gibbons noch effektiver durchführen können.“

Nakai-Nam Theun, Laos – Weißwangen-Schopfgibbons
In Laos ist das Schutzgebiet Nakai-Nam Theun mit 3.500 Quadratkilometern Fläche eines der letzten großen zusammenhängenden Waldgebiete in Südost-Asien. Es beherbergt zahlreiche endemische und stark bedrohte Arten. Hier leben der Nördliche (Nomascus leucogenys) und der Südliche Weißwangen-Schopfgibbons (Nomascus siki). „Project Anoulak“ bietet Hilfe für die seltenen Tierarten in Laos. Um die Wilderei zu reduzieren, patrouillieren in sorgsam ausgewählten Bereichen 24 ausgebildete Ranger durch den Wald, die durch die lokale Regierungsbehörde unterstützt werden.

Gelbwangen-Schopfgibbon im Zoo Rostock. Foto: Mark Dumont

Kon Plong, Vietnam – Gelbwangen-Schopfgibbons
In Zentralvietnam leben noch etwa 800 der bedrohten Nördlichen Gelbwangen-Schopfgibbons (Nomascus annamensis). Hier ist es das Ziel, den Lebensraum der Gibbons großflächig unter Schutz zu stellen und so ein Überleben dieser Art dauerhaft zu sichern. Deshalb sollen zwei bestehende Schutzgebiete miteinander verbunden werden und ein weiteres großes und bislang weitgehend unerforschtes Waldgebiet angefügt werden. Als Ergebnis soll ein Gibbon-Schutzgebiet von über 120.000 Hektar Fläche entstehen.

Neben Unterstützung der Artenschutzkampagne zum „Zootier des Jahres“ engagiert sich der Zoo Rostock zusätzlich für ein ein weiteres Projekt zum Schutz der Gelbwangen-Schopfgibbons, welches von der Stiftung Artenschutz sowie der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt initiiert wurde. Für die Gelbwangen-Schopfgibbons wie auch alle anderen Gibbonarten stellt der Verlust ihres Lebensraums die größte Gefahr dar. Zudem sind sie durch Wilderei bedroht. Ziel ist deshalb die Errichtung eines Schutzgebiets im vietnamesischen Kon Ka Kinh Nationalpark im zentralvietnamesischen Bergland. Zu den weiteren Aufgaben des Projekts zählen die Erfassung des Bestands und der Verbreitung der Gelbwangen-Schopfgibbons, die Schulung des Personals vor Ort sowie zahlreiche Maßnahmen zur Umweltbildung zur Sensibilisierung für den Artenschutz in der Region.

Please follow and like us:
Mühle Colbitz VonMühle Colbitz

Zwei neue Hai-Damen ins Aquarium Berlin eingezogen

Schwarzspitzen-Riffhai im Aquarium Berlin. Foto: © Aquarium Berlin

Hai-Four

Berlin. Sie gehören zu den Stars der Unterwasserwelt und gleichzeitig zu den wohl mythenumwobensten Lebewesen der Erde – seit dem 16. Januar 2019 ist das Hai-Riff im Aquarium Berlin um zwei Bewohnerinnen reicher: Zwei Schwarzspitzen-Riffhai-Weibchen aus Leipzig sind eingezogen.

Als ein Spezial-Sattelschlepper am Vormittag des vergangenen Mittwochs das Aquarium Berlin erreichte, war die Spannung bei allen Beteiligten groß. Aus dem Zoo Leipzig wurden die beiden Schwarzspitzen-Riffhaie Elke (20) und Susi (6) in Berlin erwartet. Dank großer Wasser-Tanks mit spezieller Filtertechnik an „Board“ des LKWs verlief die kurze Reise für die beiden Hai-Damen problemlos. Dabei ist vor allem der Transport von größeren Meeresbewohnern immer mit einem besonderen Aufwand verbunden. „Die meisten Hai-Arten müssen stets in Bewegung sein“, erklärt Tierarzt und Zoo- und Aquariumsdirektor Dr. Andreas Knieriem. „Nur so können sie atmen, da beim Schwimmen automatisch Wasser in ihre Kiemen gespült wird.“

Die beiden Riffhaie zogen nach ihrer Ankunft direkt in das Haibecken des Aquarium Berlin. Dort erwarteten sie unter anderem zwei Artgenossen, die beiden Schwarzspitzen-Riffhaie Hugo (20) und Heike (4). Die Zusammenführung verlief vollkommen harmonisch. Auch im natürlichen Lebensraum schließen sich Haie hin und wieder in lockere Verbände zusammen und treffen daher auch dort regelmäßig auf Artgenossen. Entgegen ihrem Image bei vielen Menschen zeigen Haie selten bis nie ein aggressives Verhalten. Dennoch werden sie zu Millionen auf brutale Art und Weise gejagt. Vor allem zur Herstellung der berühmten Haifischflossensuppe werden die Tiere gefangen, ihnen am lebendigen Leib die Flossen abgetrennt und sie anschließend zum Sterben zurück ins Wasser geworfen. Diese Bejagung stellt heute die Hauptursache für den Rückgang der weltweiten Haipopulation dar.

Seit der Ankunft von Susi und Elke leben vier Schwarzspitzen-Riffhaie im Aquarium Berlin. Mit einer Körperlänge von etwa 1,20 m ist Elke das größte Tier des Quartetts. Langfristig kann auf Nachwuchs gehofft werden. Das Hai-Riff des Aquarium Berlin verfügt über neuste Strömungstechnik. Wie im natürlichen Lebensraum sind die Berliner Tiere dadurch unterschiedlichen und vor allem wechselnden Strömungen ausgesetzt. Bei den wöchentlichen Schaufütterungen – immer montags und donnerstags jeweils um 14.30 Uhr – erleben die Aquarium-Besucher die Haie in besonderer Aktion.

Please follow and like us: